YOUTUBE VIDEOS PUSHEN - Video Discovery Ads erstellen + schalten, Google Werbung

YOUTUBE VIDEOS PUSHEN – Video Discovery Ads erstellen + schalten, Google Werbung

Auf YouTube Ads zu erstellen ist ein extrem hilfreiches Mittel, um den eigenen Videos mehr Reichweite zu verschaffen! Gerade der sogenannte “Video Discovery”-Bereich ist hierfür ein idealer Ort, um deine YouTube Videos zu pushen. 

Für den maximalen Erfolg gibt es jedoch einiges zu beachten. Im Folgenden will ich dir daher erklären, wie du bei YouTube und Google Ads schnell und unkompliziert erstellen kannst und so deine Klickzahlen optimierst. 

YouTube Ads erstellen, um in der Video Discovery zu erscheinen

Sucht ein Nutzer nach einem bestimmten Begriff, ist es möglich, dass deine Videos in seinen Suchergebnissen erscheinen. Dass du dadurch eine große Menge an Klicks abgreifen kannst, versteht sich von selbst. Dieser Bereich wird auch als “Video Discovery” bezeichnet und YouTube lässt dich relativ problemlos Ads hierfür erstellen. 

Hierfür müssen wir uns lediglich in unser Google Ads-Profil einloggen. Dieses findest du unter ads.google.com. Für den Fall, dass du noch kein Nutzerkonto besitzt, wartet sogar ein recht ansehnlicher Willkommensbonus auf dich, den du nach deiner Anmeldung per E-Mail erhalten solltest und direkt für deine erste Kampagne einsetzen kannst. 

Als Neuling solltest du allerdings nicht, wie vom Portal vorgeschlagen, eine “Smarte Kampagne” erstellen, sondern stattdessen direkt in den professionellen Modus wechseln. Das klingt vielleicht etwas einschüchternd, aber keine Sorge, ich bin hier um dir alles genau zu erklären!

Ohne lange Umschweife wollen wir daher direkt mit einer neuen Kampagne loslegen und klicken auf den entsprechenden Button auf der Übersichtsseite. 

Los geht’s: neue Kampagne

Wenn wir eine neue Kampagne für unsere YouTube Ads erstellen wollen, werden wir zuerst nach dem Grund dafür gefragt. Hier haben wir zahlreiche Möglichkeiten, aber keiner davon trifft genau unser heutiges Vorhaben. Daher wählen wir “Kampagne ohne spezielles Zielvorhaben” aus. 

Als Nächstes steht die Auswahl des Kampagnentyps an, bei dem es darum geht, wo die YouTube Ad, die wir erstellen wollen, letztlich erscheinen wird. Diese Position wird durch eine kleine Illustration angezeigt, sodass du auch als Laie schnell sehen kannst, worum es geht. 

Hier wählen wir “Video” und nicht, wie man vielleicht denken könnte, die Option “Discovery”. Denn wir möchten ja eine YouTube Ad für unser Video erstellen und nicht etwa ein eigenes Werbevideo, dass unter den Suchanfragen auftaucht. 

Nach einem Klick öffnet sich ein weiteres Menü, in dem wir die erste Option, “benutzerdefinierte Videokampagne” verwenden. Ist diese Auswahl getroffen, nutzen wir den “Weiter” Button am Ende der Seite und können im Anschluss endlich mit der Eingabe unserer Informationen beginnen. 

Allgemeine Einstellungen

Wir haben nun eine Seite vor uns, die uns das Erstellen der eigentlichen Kampagne erlaubt. Zuerst geben wir dazu einen Namen ein – dieser ist allerdings nur für uns sichtbar und daher nur bedingt wichtig. 

Unter der “Gebotsstrategie” kannst du festlegen, wie viel du letztlich pro Klick zu zahlen bereit bist und welches Kostenschema du nutzen möchtest. Für unsere heutige Methode, YouTube Ads zu erstellen, reicht die Voreinstellung “Maximaler CPV”. 

Dein eigenes Affiliate Business

Du möchtest JETZT ein passives Einkommen mit Affiliate Marketing aufbauen?

Dazu habe ich Dir exklusiv die profitabelsten Partnerprogramme zusammengestellt!

Je nachdem, welches Budget du für deine Kampagne zur Verfügung hast und wie du dieses verteilen möchtest, bieten sich unter “Budget und Datum” noch weitere Möglichkeiten. So kannst du dein Kapital etwa für den gesamten Zeitraum oder pro Tag einsetzen. 

Mein Tipp: Wähle immer ein Enddatum aus, auch wenn dieses nur optional ist. Andernfalls würde deine Kampagne immer weiter laufen, bis du sie beendest. Sollte dir etwas zustoßen oder du aus anderen Gründen nicht in der Lage sein, deine Werbung zu stoppen, würden sich die Kosten immer weiter summieren!

Bei den “Werbenetzwerken” wählen wir natürlich YouTube aus, da wir ja genau hier unsere Ads erstellen wollen. Der Video Discovery Bereich ist für unsere Zwecke ausreichend, daher nutzen wir auch nur diesen. 

Welchen Standort du wählst, liegt natürlich an dir. Deutschland sollte voreingestellt sein, ich persönlich nutze jedoch meistens Deutschland, Österreich und die Schweiz. Gib hierfür einfach alle Länder ein, die du hinzufügen möchtest. Auch bei der Zielsprache nutze ich “Deutsch”. 

Weitere, optionale Einstellungen

Die wichtigsten Optionen haben wir für unsere YouTube Ads damit schon festgelegt, aber natürlich warten vor dem Erstellen noch andere Möglichkeiten auf uns. So kannst du etwa die Geräte, auf denen deine Werbung angezeigt werden soll, bestimmen. 

Insbesondere um Geräte auszuschließen, auf denen deine Werbung nicht angezeigt werden kann, ist dieses Feature sinnvoll. Dazu können zum Beispiel Smart-TVs gehören, bei denen der Nutzer nicht auf deine Videos klicken kann. 

Auch das sogenannte “Frequency Capping” ist interessant, denn damit kannst du die Anzahl der Impressionen oder Klicks pro Person und Tag beschränken. Nimmst du diese Einstellung nicht vor, könnte jemand mehrfach auf deine Anzeigen klicken, um damit deine Kosten nach oben zu treiben!

Mit dem Werbezeitenplaner lassen sich sogar noch die Tage und Zeiten festlegen, zu denen deine YouTube Ads angezeigt werden sollen. Damit kannst du sehr ausgefeilte Systeme erstellen und zum Beispiel gezielt Leute während der typischen Mittagspausen-Zeit ansprechen. 

Wir können zusätzlich auch noch einen Anzeigengruppennamen vergeben. Google Ads werden nämlich nach Kampagne, Anzeigengruppe und anschließend der Anzeige unterteilt. Auch dieser Titel ist nur für dich relevant und wird in deiner Werbung nicht angezeigt. 

Zielgruppen und Demografie: die richtigen Leute erreichen

Die Effektivität deiner YouTube Ads steht und fällt mit den dir zur Verfügung stehenden Daten. Je mehr du über deine Besucher weißt, desto besser Werbung kannst du erstellen! Leider wird dir, besonders zu Beginn, genau dieser Datenschatz fehlen. 

Im Laufe der Zeit wirst du allerdings immer mehr Informationen über deine Zielgruppe zusammentragen und mit diesen deine YouTube Ads optimieren können. Daher musst du gerade zu Beginn erst einmal etwas Geld in die Hand nehmen, bevor du solche hochkarätigen Anzeigen erstellen kannst. 

Die Auswahl der demografischen Gruppe funktioniert ebenso; du kannst hier allerdings auch schon direkt zu Beginn, ohne tiefergehende Daten, reichlich experimentieren. Schon mit dem Alter deiner Zuschauer lassen sich nämlich viele nützliche Aspekte einstellen. 

Sei dir also vor deiner ersten Kampagne bewusst, dass du nicht direkt extrem erfolgreich sein wirst! Viele Laien glauben, wenn sie einmalig 20 Euro in die Hand nehmen, können sie das Internet erobern und ihre Klickzahlen nach oben treiben. Du musst jedoch erst einmal Zeit, Energie und Geld investieren, bevor deine Werbung richtig ankommt. 

YouTube Ads mit passenden Keywords erstellen

Einer der wichtigsten Aspekte für den Erfolg deiner Kampagne ist die Eingabe der richtigen Keywords. Sie bestimmen letztlich, wann deine Werbung angezeigt wird. Gibt ein Nutzer einen Suchbegriff ein, der zu deinen Keywords passt, kann dein Video ausgespielt werden. 

Hier ist gleich in mehrfacher Hinsicht Fingerspitzengefühl gefragt! Zum einen solltest du nämlich durch eine geschickte Auswahl sicherstellen, dass die richtigen Leute – nämlich solche, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf dein Video klicken werden – deine Kampagne sehen. Dazu ist eine gute Kenntnis deiner Zielgruppe und ihrer Interessen nötig. 

Gleichzeitig musst du deine Keywords aber auch richtig eingeben. Dazu zählt zum Beispiel der Einsatz von Anführungszeichen (diese sorgen dafür, dass der gesamte Begriff in genau dieser Form in das Suchfeld eingegeben werden muss – zusätzliche Begriffe werden aber ebenfalls akzeptiert) oder eckiger Klammern (diese bewirken, dass nur der Begriff innerhalb der Klammern, ohne weitere Zusätze, gefunden wird). 

Ohne diese Zeichen werden lediglich die von dir eingegebenen Keywords in jeder beliebigen Kombination genutzt. Das muss nicht per se schlecht oder falsch sein; du solltest dir dessen jedoch beim Anlegen deiner Kampagne bewusst sein. Mein Tipp ist daher, stets gut einzugrenzen, um Streuverluste durch zu breit gefächerte Begriffe zu vermeiden. 

So viel kostet deine Anzeige

Du möchtest natürlich nicht einfach nur Geld in die Weiten des Internets streuen, sondern auch einen Gegenwert bekommen. Diesen kannst du in Form des CPV, des “Cost per View” festlegen. Er bestimmt, wie viel du für eine Impression zu zahlen bereit bist. 

Dabei kann es sich zum Beispiel um 10 oder 20 Cent pro Ansicht handeln. Vom Wert, den du hier eingibst, hängt auch der Erfolg deiner Kampagne ab: Bieten deine Konkurrenten nämlich deutlich mehr, werden deren Werbeanzeigen noch vor deinen angezeigt – dein Erfolg hält sich dann natürlich in Grenzen. Auch hier braucht es Erfahrung und viel Ausprobieren, um die richtigen Summen zu bestimmen. 

Zuletzt fügen wir nun noch unser eigentliches Video ein und wählen einen passenden Thumbnail für die Ansicht. Dann fehlt nur noch unsere Überschrift und die Beschreibung in Form von Textzeile eins und Textzeile 2, die natürlich möglichst einladend sein sollten!

Wenn alles passend aussieht und du mit deiner Vorschau (du kannst hierfür zwischen der Mobil- oder Desktop-Ansicht wechseln) zufrieden bist, bleibt uns nur noch, auf “Kampagne erstellen” zu klicken. So einfach lassen sich deine YouTube Ads erstellen!

Fazit: Es ist einfacher als gedacht, deine YouTube Videos zu pushen

Du siehst, dass YouTube Ads erstellen gar nicht so schwer ist – Anzeigen für den Video Discovery Bereich sind dabei keine Ausnahme! Nach der Anmeldung dauert es nur wenige Minuten, um eine eigene Kampagne zu erstellen. 

Dabei wirst du zu Beginn wahrscheinlich nur mäßige Erfolge einfahren. Mit etwas Erfahrung hinsichtlich der richtigen demografischen Gruppe, Keywords und genügen Daten zu deiner Zielgruppe wirst du jedoch schnell sehr effektive Kampagnen gestalten können. 

Wenn du meinen Empfehlungen folgst, wirst du schnell und unkompliziert Erfolge feiern können. Du solltest jedoch bereit sein, auch etwas Geld in die Hand zu nehmen, wenn du langfristig erfolgreiche YouTube Ads erstellen willst!

Solltest Du planen, mit Youtube Geld zu verdienen, indem Du Nischenkanäle aufbaust, ohne Dein Gesicht zu zeigen, dann musst Du Dir unbedingt die „100 Youtube Cash Nischen“ anschauen, die Du unter diesem Link findest.

Ich hoffe, meine Tipps können dir dabei weiterhelfen und bringen deine Videos in Zukunft in die Suchergebnisse deiner Zielkunden!

1 Kommentar zu „YOUTUBE VIDEOS PUSHEN – Video Discovery Ads erstellen + schalten, Google Werbung“

  1. Pingback: Meine TOP 3 Internet Jobs von zu Hause - Online Geld verdienen - affiliate-anbieter.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.